Mit Krankengymnastik wieder Fit!

Im eigentlichen Sinne dienst die Krankengymnastik eigentlich dazu präventiv bei körperlichen Beschwerden zu helfen. Dafür gibt es bei der Krankengymnastik viele verschiedene Übungen, Techniken und Methoden, die betroffenen Menschen helfen können.

Was ist eigentlich Krankengymnastik?

Krankengymnastik ist im Grunde das selbe wie Sportphysiotherapie. Unter diesen beiden Begriffen versteht man eine verordnete Behandlung bei physischen Schmerzen. Eine Gymastik kann unter Umständen eine alternative zu einer schwerwiegenden Operation oder Medikamenten sein.

Wo findet Krankengymnastik ausgeübt?

In den meisten Fällen wird Krankengymnastik oder auch Sportgymnastik bei Physiotherapeuten in einer Praxis ausgeübt. Es kann aber auch durchaus vorkommen, dass Krankengymnastik auch in einer Gruppe, wie in einem Pflege- oder Altersheim ausgeübt wird. Auch kann eine Behandlung bei Patienten zu Hause stattfinden.

Wann benötigt man Krankengymnastik?

In den meisten Fällen wird eine Krankengymnastik bei Rückenschmerzen oder Erkrankungen der Extremitäten ( Arme und Beine) oder bei Brüchen notwendig. Auch kann bei einer Nervenkrankheiten oder Organerkrankung eine Krankengymnastik notwenig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.